Die "Inge I -III"-Saga oder was aus einer werden kann 

"Inge III"  ein Strassenkrieger  von der
!!!

Jan. 2010;  nun haben wir dieses Mopped noch mal umgebaut und noch weiter gepimpt.
1. Ein-Arm-Schwinge von aprilia RST Futura einpassen, Umlenkung austüfteln und realisieren, obendrein machte
dies 2. eine neue Krümmerführung notwendig und  wenn man schon dabei ist,  haben wir auf die Performance
und Power der bewährten ARROW-Dämpfer nicht verzichten wollen.  Der Dämpfer wurde etwas eingekürzt und
hat dennoch genug Volumen, um der Tuono zu genügen. (Der Zard ist zwar schöner, macht die Tuono aber nicht stärker)
und wenn wir pimpen, dann solls auch zu merken sein (nur Schicki-Micki ist nicht mein Ding). Der Bock reisst nun besser an
und dreht oben rum freier raus! 3. Räder und Schwinge wurden schwarz-matt mit Struktur pulverbeschichtet,
4. Gabelbrücke und diverse Kleinigkeiten eloxiert. 5. Das gute alte Koso-Tacho musste einem Motoscope Mini weichen,
6. die Gabel haben wir mit  lackierten Covern versehen und 7. die bis dahin originalen Fußrasten wurden durch TRW Racing-Rasten
Serie Black-Line ersetzt.
Auf der Motorrad-Messe (20/21.02.2010) in Schwerin kann man sich das Teil mal genauer ansehen und wer Glück trifft Inge
beim ganz normalen "Strassenkrieg"



               

   
   

      


 
Und das war "Inge II"  RSV Tuono im Jahr 2008/9

  

Carbon Teile:  Rahmen- und Schwingenschoner, Ram-Air Rüsselchen, Fersenschoner, Spoiler
Lack: dunkelgrau met. , bestens auf 's Carbon abgestimmt (ist wohl meine Lieblingsfarbe)
Maske:  von HardeCore-Fighters, Lampe P&W, Mini-Instrumenteneinheit von KOSO
Gabelbrüccke original mit gekürzten Risern und Carbon-Alu-Lenker
Auspuff:  Zard mit EG-ABE, Krümmer eingekürzt, Öhlins Federbein und Lenkungsdämpfer
Hang-Down-Spiegel: von P&W, gedrehte Alu-Lenkerenden, Heck von Honda CBR 1000 RR, Mod 2008, modifiziert
volle Ausnutzung der werkseitigen Heckhöhenverstellung,  Ultra-Mini-Blinker von P&W

         

Ihr seht, mit etwas Aufwand kann man eine ohnehin schöne Tuono noch schöner machen,
der Motor wurde ohne Eingriff nur in der Perepherie getunt, d.h. 56er Drosselklappe, Eprom, SBK-Luftfilter von No-Toil und 
Auspuff von Zard an einem gekürzten Krümmer,  eine
etwas kürzeren Übersetzung, (15/42) und eine vernünftige CO-Abstimmung geben 
dem Motorrad die nötige Performance locker aus dem Gas raus im zweiten und dritten Gang Wheelis zu fahren.

so sah sie vor dem 2008er Umbau aus,

2005  Part 1.  "Inge I"   aprilia RSV Tuono

     
Carbon Teile: Heck,  Rahmen- und Schwingenschoner,  Ram-Air Rüsselchen, Koti hinten,  Fersenschoner, Auspuffhalter

Lack: dunkelgrau met., bestens auf 's Carbon abgestimmt
Maske:  Kamikaze 3 mit orig. Tachoinstrument
Auspuff:  Arrow, denn nur das Beste ist gut genug

sonstiges: Heck mit tiefer gesetzten Rücklicht, volle Ausnutzung  der werkseitigen Heckhöhenverstellung, Mini-Blinker in
  schwarz hinten, vorn Kellermann,radikale Abmagerung der sonst riesigen potthässlichen Nummernschild aufhängung.
 
Spiegel von Louis, aber trotzdem ganz gut

Ihr seht auch mit geringen Aufwand kann man eine ohnehin schöne Tuono noch schöner machen,
der Motor wird ohne tiefen Eingriff original belassen und nur in
der Perepherie getunt, d.h. 56er Drosselklappe,
Eprom, SBK-Luft
filter von No-Toil und der Arrow. Dieses Paket, in Verbindung mit einer
etwas kürzeren Übersetzung, vernünftiger CO-Abstimmung und Synchronisation gab dem Motorrad die nötige Performance
locker aus dem Gas raus im zweiten und dritten Gang Wheelis zu fahren (nur wenn man sich traut)

                                    
                                     Zum Vergleich:  So sieht eine 02'er  Tuono im Original-Design aus